Marl hisst „Mayors for Peace-Flagge“

08.07.2024

Die Stadt Marl beteiligt sich seit vielen Jahren an dem bundesweiten Aktionstag des internationalen Städtenetzwerks „Mayors for Peace“. Vor dem Stadthaus 1 hat Bürgermeister Werner Arndt heute (8.7.) gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern der Ratsfraktionen und Verwaltung die grün-weiße Flagge mit der Friedenstaube gehisst und damit ein Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen gesetzt.

„Der heutige Flaggentag erinnert uns an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag vom 8. Juli 1996. Dieses Gutachten stellt klar, dass die Androhung und der Einsatz von Atomwaffen grundsätzlich gegen das Völkerrecht verstoßen“, erklärte Marls Bürgermeister Werner Arndt. „Jeder einzelne Schritt in Richtung Abrüstung ist ein wichtiger Schritt hin zu einer sichereren und friedlicheren Welt.“

Jedes Jahr am 8. Juli setzen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ein symbolisches Zeichen für den Frieden. Die internationale Organisation Mayors for Peace wurde 1982 vom Bürgermeister der Stadt Hiroshima gegründet. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für den Frieden setzen sich unter anderem für eine Welt ohne Atomwaffen ein. In Deutschland gibt es rund 890 Mitgliedsstädte, weltweit gehören mehr als 8.400 Städte in 166 Ländern und Regionen dem Netzwerk an.

Weitere Informationen zur internationalen Organisation Mayors for Peace finden Interessierte online unter https://www.mayorsforpeace.org/en/ oder www.mayorsforpeace.de

Am Stadthaus 1 wurde die "Mayors for peace"-Flagge gehisst. Neben Bürgermeister Werner Arndt waren Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Ratsfraktionen und Verwaltung dabei. Foto Stadt Marl / Pressestelle.
Die "Mayors for peace"-Flagge weht am Stadthaus 1. Foto: Stadt Marl / Pressestelle.

nach oben springen